Impressum Datenschutzerklärung

07 Australierinnen lieben Tiger

******************************************************************

Impressionen

******************************************************************

Reisebericht 05.06.2013


Australierinnen lieben Tiger und Regenkombis halten schön warm

272 Km (Hotel Schönwald – Karerpass – Passo Valles – Passo di Rolle – Passo Brocon – Lago di Caldonazzo – Fleimstal - Karerpass- Welschnofen)
Höhenmeter: 5.983 m und natürlich auch wieder runter !

Kaum vom Hotel losgefahren stehen wir auch schon im Stau. Baustelle in Welschnofen. Hauke kann sich noch an den wartenden Autos vorbeischlängeln, wir anderen nicht ! Auf einem neben der Ampel gelegenen Parkplatz warten auch noch 4 Holländer, die sich mit mehr oder weniger sanfter Gewalt vordrängen, um dann die nächsten Kilometer den Karerpass hinauf die Werbung auf der Rückseite eines Busses zu lesen. Meine Überholversuche werden durch „besetzen“ der Ideallinie immer wieder verhindert. So langsam kommt da dann doch schon etwas Unmut in mir auf ! Als der Bus dann auch noch vor einer Kehre stehen bleibt und durch das Setzen des rechten Blinkers zur Vorbeifahrt auffordert, warte ich die obligatorischen 3 Sekunden ab! Von den Holländern will wohl keiner, also ziehe ich raus und überhole erst die Freunde mit den gelben Nummernschildern (Schwarze Schrift auf gelbem Grund – halte Abstand und bleib gesund !) und dann den Bus. „Endlich freie Fahrt“ denke ich, um im nächsten Moment auf ein weiteres Mitglied unseres westlichen Nachbarn zu stoßen. Der wartet wohl auf seine Kollegen, möchte mich aber anfänglich doch nicht vorbeilassen. Erst der Einsatz meines gesamten Pferdestalls erledigt das Problem dann endgültig und ich kann mich auf die „Verfolgung“ von Hauke machen. Olli und Benno sind inzwischen auch an den holländischen Bremsen vorbei.

Hauke erreichen wir dann sehr viel schneller als geglaubt. Der hängt inzwischen hinter einer weiteren Truppe fest, die sich auf gefühlte 2 Kilometer der vor uns liegenden Karerpass-Abfahrt verteilt hat. Überholen sinn- und zwecklos ! Kurz vor dem Abbieger auf die SS48 in Vigo di Fassa hoffe ich, das Hauke spontan die entgegen gesetzte Richtung zu dieser Truppe wählen wird. Wie immer ist auf Hauke Verlass. Erst als die Blinker nach links zeigen, wirft Hauke auch seinen Richtungsanzeiger an und der zeigt natürlich nach rechts ! Über den Passo Valles fahren wir auf den Rolle, um dort oben den ersten Cappuccino des Tages zu nehmen.

Für reichlich Gesprächsstoff sorgt dort oben dann eine Gruppe von Radfahrern und –innen, deren Rennräder scheinbar von einem Kleinlaster dort oben angeliefert wurden. So kann ich mir einen Fahrrad-Urluab in den Dolomiten auch gut vorstellen. Nach oben mit dem Laster und bergab dann gern auch mal mit dem Rad!

Da es zwischenzeitlich wieder ein wenig tröpfelt, zieht Olli seinen Regenkombi an. Da das jedes Mal aufs Neue eine Show ist, nehme ich mal ein Video davon auf. Während Olli – inzwischen unter mildtätiger Mithilfe von Hauke – versucht, seine viel zu großen Stiefel durch das viel zu kleine Beinloch zu manövrieren und dabei gleichzeitig mit dem Gleichgewicht kämpft, wird das Bild der Australier über die Einheimischen der Südtiroler Bergwelt – nun nennen wir es – verzerrt ! Mit dem Hinweis „ I ´am from Australia, can I take a picture?“ werden wir von einer Teilnehmerin der “Radtour“ angesprochen und fotografiert. So richtig verzückt ist sie aber nicht von uns, sondern – man glaubt es kaum – von Haukes Tiger ! Eigentlich wollte ich die Geschichte in der Hoffnung weglassen, dass Hauke sie irgendwann vergisst. Ging aber nicht, da es an einem der folgenden Tage noch zu einem zweiten Teil kommt, der unbedingt erzählt werden muss. Insgesamt hat die Geschichte das Potential zum Evergreen und Hauke wird sie bestimmt nie wieder los !

Nachdem Olli in den Regenklamotten steckt und die australische Fotosession fürs erste durch ist, machen wir uns – jetzt unter der Führung von Benno – auf den Weg zur einzigen Akzeptanz-Stelle von American Express Kreditkarten in den Dolomiten – zum Passo Brocon. Der Pass ist noch ein wenig feucht – aber LKW-frei (siehe Brocon 2011) ! Oben angekommen, gibt es natürlich mal wieder einen leckeren Cappuccino, der auf dem Brocon dann auch noch echt günstig ist !

Anschließend führt Benno uns dann in südlicher Richtung den Brocon wieder herunter. Wo er hin will ? Gesagt hat er nichts ! Schließlich landen wir auf der Autobahn-ähnlichen SS 47. Inzwischen ist es sonnig, sehr warm und Olli steckt noch in seinem Regenzeug! Während ich die Belüftung (Air-Vent-System nennt das Herr Vanucci) an meiner Hose öffne und den sofort einsetzenden Kühlungseffekt genieße, tut Olli mir für einen kurzen, aber doch merkbaren Moment schon ein wenig leid ! Wirklich wasserdicht und trotzdem atmungsaktiv geht wohl eher selten zusammen. Schließlich biegt Benno doch noch vor dem "Gardasee (?)" ab und bringt uns zu einem kleinen Hotel am Lago di Caldonazzo. Dankenswerter Weise zieht Olli seine Regenhaut in gehörigem Abstand zu unseren Sitzplätzen und ganz allein aus. Hierbei entwickelt er eine neue Technik: Erst die Stiefel aus und dann die Kombihose ! Gute Idee ! Als er dann zum Tisch kommt, kann man schon noch sehen, das ein Regenkombi auch von innen wasserdicht ist !

Gegen 15.00 Uhr machen wir uns dann auf den Heimweg. Es geht durch das schöne Val die Fiemme, wo wir an der Sprungschanze noch ein kurze Pause bei „Würstel“, Tomaten und Duplo machen ! So gestärkt machen wir in Predazzo noch einen kurzen Tankstopp. Gut, man hätte der Rumänin beim Auffüllen der Scheibenwaschanlage helfen können, aber die Italiener waren halt schneller !
Kaum stehen wir in Welschnofen an der Baustellenampel, kommt von Olli die kurze Ansage, dass er umdrehen und den Karerpass noch mal fahren will. Gesagt und getan – weg ist er !

Das TAB steht schon auf dem Tisch, als Olli mit breitem Grinsen auch am Hotel ankommt. Nach dem – wie immer –leckeren Abendessen sitzen wir noch kurz auf der Terrasse und ich führe mit dem IPad die bisher aufgenommenen Video-Sequenzen vor. Nach einem letzten Absacker geht es dann zeitig in die Federn. Schließlich muss Olli morgen seine „Aufnahmeprüfung“ ablegen: Vier Cappuccino auf dem Sella durch die „bösartige“ Tür tragen – und das natürlich ohne Fussbad !

******************************************************************

Unsere heutige Tour:

******************************************************************

Bildergalerie 05.06.2013

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

******************************************************************

Zum vorherigen Tag.
Zum nächsten Tag.

******************************************************************

© und Urheberrecht:


Die Fotos (Lichtbild/Lichtbildwerk), Texte und Videos sind gemäß § 1 Nr. 5 und § 72 Urheberschutzgesetz geschützt und dürfen ohne Lizenz/Zustimmung nicht vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Ohne meine schriftliche Genehmigung ist es nicht gestattet, die Logos, Bilder, Texte, Berichte, Ausschnitte und Dateien der Internetseite in irgendeiner Art & Weise herunterzuladen, zu speichern, zu veröffentlichen oder in sonstiger Art & Weise zu nutzen. Zuwiderhandlungen werden ohne Rücksicht auf Personen, Gruppen, Vereine, Firmen und Institutionen, incl. Schadensersatzforderung, laut §§ 2, 72, 13, 97 UrhG verfolgt !

© www.CAPPUCCINO-TOURER.de sponsored by O.E. aus L.