Impressum Datenschutzerklärung

01 Anreise

******************************************************************

Impressionen

******************************************************************

Reisebericht 31.08.2012


Anreise

Am Freitag vormittag habe ich mich mit dem Motorrad von dem regnerischem Vechta auf den Weg zu Manu & Hauke ins sonnige Tremsbüttel gemacht, wo ich gegen Mittag eintraf. Einige Wochen zuvor hatte ich meinen Motorradanhänger schon zu Hauke gebracht. Als ich in Tremsbüttel ankam, stand Hauke`s Maschine schon auf dem Anhänger, so dass nur noch meine Maschine verladen werden musste. Gesagt, getan, ... Fertig !
Die Abfahrt war aus beruflichen Gründen von Manu & Hauke gegen 14.00 Uhr geplant, doch es kam anders. Manu hatte sich schon früher freigenommen, aber Hauke hatte noch etwas sehr wichtiges zu erledigen, so dass wir erst gegen 16.00 Uhr los kamen und nun eine 1050 Km lange Strecke vor uns hatten.
Bedingt durch Staus und Baustellen standen wir gegen 18.00 Uhr immer noch im Hamburger Raum. Wir kamen einfach nicht vorwärts.
Ich hatte im Vorfeld für unsere Zwischenübernachtung in Füssen 2 Zimmer bestellt und meldete mich vereinbarungsgemäß gegen 20.00 Uhr im Hotel, um mitzuteilen, wann wir denn anreisen werden, denn unser Navi zeigte für die Ankunft in Füssen mittlerweile 01.30 Uhr an.
Das war dem Hotelier zu spät und er wollte uns den Schlüssel auch nirgends deponieren. Also stornierten wir die Zimmer und machten uns auf die Suche nach einem neuem Hotel in der Nähe der Autobahn. Irgendwo zwischen Würzburg und Nürnberg fanden wir dann ein Hotel, in den wir übernachten konnten. Totmüde fielen wir in die Betten. Diesen Tag haken wir einfach mal ab.

******************************************************************

Reisebericht 31.08.2012


Etappe Tremsbüttel – Holzkirchen 849 Km

Donnerstag haben wir abends Koffer gepackt und das Motorrad auf dem Hänger verzurrt. Da wir ja nach den Dolos noch eine Woche Urlaub auf Albarella anhängen werden, ist das Gepäckaufkommen schon ganz ordentlich. Während ich den Haufen im Flur betrachte, kommen erste Bedenken, ob wir das auch alles ins Auto bekommen. Für Freitag ist die Abfahrt um 7:00 Uhr geplant. Also noch einmal schlafen und dann muss das alles irgendwie in den Kofferraum.

Noch vor dem Wecker aber nach Tamara werde ich wach. Nach den üblichen morgendlichen Aktivitäten, gehe ich es an und es passt alles beim ersten Mal. Ich habe sogar noch ein kleines „Guckloch“, durch das ich das Motorrad auf dem Anhänger sehen kann. Das werde ich bei den späteren Beladungen nicht mehr schaffen ! Anhänger dran und fast pünktlich (7:30 Uhr) fahren wir los. Alles, was wir jetzt nicht dabei haben, brauchen wir auch nicht! Während wir auf die Autobahn fahren, fällt mir schon das erste ein: Meine Sonnenbrille liegt natürlich noch im Büro. Gut, das Hauke, erst nachmittags fährt und einen Schlüssel zum Haus hat. Wir werden später anrufen, und ihn bitten, die Brille zu holen.

Die gefürchteten Staus auf der A1 um Hamburg bleiben heute aus, und wir kommen gut voran. Hauke hat inzwischen mit telefonischer Navigation die Brille gefunden und wird sie mitbringen. Stau bisher noch immer nicht in Sicht. Wahrscheinlich bin ich mit dem Anhänger zu langsam, um überhaupt eine Chance zu haben, das hintere Ende zu erreichen. Tamara hat nun auch ein wichtiges Utensil ausgemacht, das noch zu Hause liegt. Ein kurzes Telefonat mit Manu, und auch der wichtige Vergrößerungsspiegel kommt nach.

Mit reichlich Pausen (diverse SANIFAIR-Bons zieren inzwischen die Ablage im Auto) nähern wir uns München. Und hier erwischt es uns doch noch. Ca. 1 Stunde brauchen wir für 10 Km. Gegen 20:30 Uhr erreichen wir dann unsere Pension in Holzkirchen. Während wir die letzten Frikadellen vertilgen und schon entspannen, erreicht uns ein Anruf von Benno. Inhaltlich ungefähr so: "Später losgekommen, nicht vorwärts gekommen, Zimmer in Füssen storniert !" Bei uns ist leider auch nichts mehr frei. Mehr ist auf Grund der bescheidenen Empfangsqualität der Verbindung nicht zu verstehen. Während ich noch ein wenig auf dem Balkon dem Regen zu sehe oder besser höre, kann ich mir Haukes Stimmung sehr gut vorstellen. Naja, denke ich, die werden schon noch etwas finden. Schließlich ist Hauke Profi ! Wir werden bestimmt gut schlafen. Um 8 Uhr ist Frühstück ! Licht aus - Mücke an ! Sie hat nicht gestochen, sondern wollte nur spielen ! Um 2 Uhr gebe ich entnervt auf und schaue mit Kopfhörern auf meinem IPad noch fern. Bis um 4 Uhr dann doch endlich Ruhe ist. Der Wecker um halb acht ist schon fast eine Erlösung.

******************************************************************

Bildergalerie 31.08.2012

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

******************************************************************

Zu den Vorbereitungen.
Zum nächsten Tag.

******************************************************************

© und Urheberrecht:


Die Fotos (Lichtbild/Lichtbildwerk), Texte und Videos sind gemäß § 1 Nr. 5 und § 72 Urheberschutzgesetz geschützt und dürfen ohne Lizenz/Zustimmung nicht vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Ohne meine schriftliche Genehmigung ist es nicht gestattet, die Logos, Bilder, Texte, Berichte, Ausschnitte und Dateien der Internetseite in irgendeiner Art & Weise herunterzuladen, zu speichern, zu veröffentlichen oder in sonstiger Art & Weise zu nutzen. Zuwiderhandlungen werden ohne Rücksicht auf Personen, Gruppen, Vereine, Firmen und Institutionen, incl. Schadensersatzforderung, laut §§ 2, 72, 13, 97 UrhG verfolgt !

© www.CAPPUCCINO-TOURER.de sponsored by O.E. aus L.